Geschäftsjahr 2020 besser als zunächst erwartet

Trotz Corona-bedingten Umsatzrückgangs zeigt sich die Unternehmensgruppe Hund Möbelwerke den Umständen entsprechend zufrieden mit dem Abschluss des Geschäftsjahres 2020.

Hund Möbelwerke erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von etwas über 20 Mio. Euro. „Die Corona-Krise hat vergangenes Jahr ihre Spuren in unseren Geschäftsbüchern hinterlassen,“ so Geschäftsführer André Hund, „Der bessere Auftragseingang im 3. und vor allem 4. Quartal konnte die Umsatzrückgänge im Frühjahr und Sommer abmildern, aber nicht mehr ausgleichen.“ Zu schaffen macht dem Unternehmen aktuell die Situation an den Beschaffungsmärkten. „Wir
wollten eigentlich unsere Preise dieses Jahr stabil halten“, so André Hund. „Aber die starken Preissteigerungen auf den Beschaffungsmärkten zwingen uns zu einer Preiserhöhung.“

Das hohe Investitionsvolumen behält Hund Möbelwerke auch im laufenden Jahr bei. An den beiden Standorten in Biberach/Baden und Sulzdorf werden bis zum Ende des Jahres 8 Mio. Euro – verteilt auf 3 Jahre – investiert worden sein. „Wir setzen mit diesen Investitionen „Industrie 4.0“-Konzepte um, damit zukünftig Abläufe weiter rationalisiert, kundenindividueller produziert und das Serviceangebot erhöht werden können. Wir lösen somit unser Modularitätsversprechen ein“, so Geschäftsführer Hendrik Hund.

In Biberach wird Mitte dieses Jahres eine komplett neue Vorfertigung installiert, die eine deutlich größere Dekorauswahl erlauben wird. In Sulzdorf wird schon im Frühjahr eine neue automatisierte Montagelinie für Container und Arbeitsplatzschränke in Betrieb genommen. „Diese Investition gibt uns mehr Flexibilität im Schrank- und Containerbereich“, meint Hendrik Hund, „wir können so die Korpuslinie modularer aufbauen und verfügen über vielfältigere Möglichkeiten, den Arbeitsplatz zu konfigurieren und neuen veränderten Zeiten der Büroarbeit anzupassen.“ Im Frühjahr dieses Jahr lanciert das Unternehmen die Weiterentwicklung der bisher sehr erfolgreichen Tischprogramme „Callisto“ und „Thales“, die zukünftig auch in einer preisgünstigeren Basic-Variante ohne Verkettungsoption angeboten werden. „Gleichzeitig wird aber auch im Bereich der Tischgestelle das Farbspektrum erweitert“, so Hendrik Hund.

„Wir hoffen, dass wir im Laufe dieses Jahres wieder mehr unserer Kunden in den eigenen Ausstellungen an beiden Standorten begrüßen dürfen, insbesondere in der tollen neuen Ausstellung in Sulzdorf,“ so André Hund. „An beiden Standorten zeigen wir unser Konzept der durchdachten und modularen Büroeinrichtung.“ Aber auch digital kann Hund Möbelwerke nicht nur auf der eigenen Homepage gefunden werden, sondern auch im iba Forum, dem digitalen Showroom und Kompetenzzentrum des Verbandes für Büroarbeit und Arbeitswelt (iba), das sich intensiv mit den Fragen der Zukunft der Arbeit auseinandersetzt. (www.iba-forum.com)

Das Unternehmen Hund Möbelwerke wurde 1919 im Schwarzwald gegründet und zählt heute zu den namhaften Büro- und Objektmöbelherstellern in Deutschland. Mit unseren modularen System-Möbeln und Oberflächenkompetenz bieten wir Lösungen für lebendige und wandelbare Arbeitsumfelder. Produziert wird ausschließlich an den beiden deutschen Standorten Biberach/Baden und Sulzdorf/Unterfranken.

Hund Möbelwerke GmbH & Co KG
Am Güterbahnhof 11
77781 Biberach

André Hund
Telefon +49 9763 9192-13
Telefax +49 9763 9192-17
sekretariat@hund-moebel.de

https://www.facebook.com/hund.moebel
https://www.instagram.com/hundmoebelwerke/